Die Robinie

fälschlicherweise oft Akazie genannt, ist die einzige Holzart nicht tropischer Herkunft der Resistenzklasse 1 bis 2 nach DIN 68 364 (= EN 350/2) und damit das witterungsbeständigste Holz Europas.

Das Holz der Robinie besitzt aufgrund seiner ausgezeichneten Verkernung (>90 %) und des daraus resultierenden minimalen Splintholzanteils eine extrem hohe Widerstandsfähigkeit. Die natürliche Dauerhaftigkeit der Robinie bei der Verwendung im Außenbereich mit Erdberührung liegt daher bei bis zu 50 Jahren! Sie übertrifft damit deutlich die Esskastanie. Im Wasserbau liegen die Standzeiten des Robinienholzes sogar noch wesentlich höher. Selbst Eiche und Lärche, welche üblicherweise hier Ihre Verwendung finden, können in diesem Einsatzgebiet mit Robinie nicht konkurrieren.


Eine umwelt- und bodenbelastende Imprägnierung oder eine Behandlung mit Holzschutzmitteln ist nicht notwendig. Es entstehen keinerlei Probleme bei der Entsorgung von Robinienholz. Keine andere Holzart, selbst nicht nach Hochdruck- imprägnierung, erreicht nur annähernd vergleichbare Standzeiten.

Darüber hinaus besitzt das Robinienholz hervorragende technische Eigenschaften. Es ist sehr hart, zugleich aber von sehr hoher Zähigkeit und Elastizität. Gepaart sind diese Merkmale mit ausgezeichneten Festigkeitswerten, die deutlich über denen des Eichenholzes liegen. Zu den weiteren wertvollen Vorzügen des Robinienholzes gehört, dass es trotz der hohen Rohdichte wenig schwindet und kaum arbeitet.

Damit gehört die Robinie zu den wertvollsten europäischen Nutzhölzern und ist von der Qualität ein absolut gleichwertiger Tropenholzersatz (insbesondere für die wertvollen Hölzer Teak und Bongossi). Die Verwendung dieses ausgezeichneten Holzes trägt somit auch zum Erhalt der für uns wichtigen tropischen Regenwälder bei.

Mitunter ein Grund, warum auch der BUND Naturschutz die Verwendung der Robinie empfiehlt. Die Robinie ist der "Alleskönner“ unter den Nutzhölzern, besonders eignet sie sich für jegliche Verwendung im Außenbereich (hier u.a. für exklusive Garten- möbel, als Zaunholz, Holzpflaster, ebenso für Außenverkleidungen und nicht zuletzt für Kinderspielplätze).

Bremen Oberneuland 05. Juni 2010

Gerade zur rechten Zeit wird das neue Spielgerät fertig. Eltern, Erzieher und natürlich die Kinder, feiern bei schönstem Sommerwetter ihr Gartenfest. Ein Höhepunkt ist die Einweihung des neuen „Stelzenhaus mit Bohlenweg”.   

Leipzig 19. März 2010

Sie singen und freuen sich, dass wieder ein neues Spielgerät auf ihrem Waldspielplatz fertig geworden ist. Einweihungsfest bei den „Waldwichteln“ in Leipzig.

Syke 05. Juli 2009

...wir sagen „Danke” an den Syker Zwergennest e.V., für die gute Zusammenarbeit.

Unser besonderer Dank gebührt an dieser Stelle auch den Eltern, Lehrern und Kindern, allen sozial Engagierten durch deren Vertrauen und Mitwirkung so manches Vorhaben verwirklicht wurde.